Skispaß im Iran

Eingetragen bei: Inspiration | 3

Skifahren über den Dächern Tehrans

 

Vor knapp drei Jahren hatte ich das erste Mal vom Skifahren im Iran gelesen – vergangenes Jahr zwei Anläufe unternommen dies zu tun – ohne Erfolg.

Doch dieses Mal – beim dritten Anlauf hat es geklappt – Skifahren über den Dächern Tehrans!
Ja, man kann im Iran tatsächlich Skifahren und da gibt es nicht nur Wüste und Hitze!

Ihr glaubt mir nicht? Dann kommt mit – Skifahren im Iran!

 

Schnee Berge Dizin Iran Skifahren
Alle wichtigen Infos zur Reise in den Iran gibt es kurz und knackig am Ende des Artikels!

 

Iran Calling – alle guten Dinge sind 3

 

Der Koffer ist gepackt – Handgepäck, na klar, Boardingpass gedruckt, genügend Euros in bar im Geldbeutel (da man in Iran nach wie vor nicht mit unseren gängigen Kreditkarten an Bargeld kommt) und der Pass liegt auch auf dem Tisch.

Der Taxifahrer bringt mich durch den dichten Feierabendverkehr Dubais: Airport, Terminal 1 – here we go! Das Smartgate habe ich hinter mir gelassen – ich freu mich wie Bolle! Dennoch kreist die Frage in meinem Kopf umher “Wird diesmal alles klappen? Stehe ich morgen mit Erfhan auf der Piste in Dizin?”

Beim Landeanflug tausche ich meine Dubai SIM-Karte gegen die kleine gelbe von Irancell und stelle die Uhrzeit um. Ob Snapp – das iranische Uber klappt? Egal – bisher bin ich immer ans Ziel gekommen!

Verdammte Warterei… Visum bezahlt, Pass abgegeben, gewartet, Pass bekommen, gewartet, Schlange an der Immigration nach 45 Minuten wechseln müssen, warten… nach zwei Stunden sitze ich mit Milad, einem Freund aus Tehran und zwei Französinnen die für die zweite Edition des Marathons eingeflogen sind, im Snapp-Taxi!

 

Iran Tehran Immigration

 

Eine halbe Stunde später sind die Beiden sind in deren Hotel abgeliefert – aber wo ist unser Fahrer? Das Auto steht mitten auf der dunken Gasse, die Türe geöffnet – aber von unserem zwei Meter Koloss keine Spur…”Hello, hello” – winkt es hinter einer Mauer… manchmal muss ein Mann tun, was ein Mann tun muss :)

 

Der Berg ruft – Skifahren im Winterwonderland Dizin

 

Am frühen Morgen stehe ich vor Erfahn’s Haus und klingele ihn an – verdammt…so spät war die Ankunft nicht geplant.
Doch eineinhalb Stunden später sind wir bereits schon wieder auf den Beinen und haben Tehran hinter uns gelassen. Es geht bergauf – knapp zwei Stunden Fahrt bis hoch nach Dizin – Iran’s grösstem Skiresort. Zwischendurch gab es in einem kleinen Restaurant Halim, persischen Weizenbrei, zum Frühstück.

 

Halim Traditional Iran Breakfast

 

Oben angekommen – Skileihe mal anders: in einem kleinen Steinhäuschen sorgt ein Ofen für einigermassen annehmbare Temperaturen damit dir beim Anprobieren der Skischuhe die Füsse nicht frieren. Skier, Stöcke, Schuhe – nach etwas verhandeln sind inclusive Skipass für einen Tag rund 42 Euro fällig.
Wenn ihr ein Taxi ins Skigebiet braucht, liegt das für Hin- und Rückweg etwa bei 20-30 Euro, je nach Verhandlungsgeschick.

 

Ski Verleih Dizin Iran Skifahren

SkI Rent Dizin Winter Tehran Iran

 

Und dann ist es soweit – nach knapp drei Jahren stehe ich wieder mit Skiern auf einem Berg – und diesmal – endlich in Iran! Vielen Dank Erfan für einen unheimlich genialen Ausflug in die iranische Skiwelt! Schnee soweit das Auge reicht, veraltete und leere Lifte, der Resort Chef auf dem Skibob inclusive Security…

 

Ski Erfhan Ben

Alte Gondel Dizin Iran Skifahren

alter lift in dizin

Skifahren Snowmobile Dizin Tehran

 

Liftfahren im Iran

 

•    Mehr als 10 Leute in einer Schlange beudetet “busy”
•    Männer und Frauen in getrennten Kanbinen? Blödsinn!
•    Nicht aus der Kabine fallen – Türen schliessen nicht immer komplett
•    Im Sessellift mussen immer wieder ganze Sessel frei bleiben da der Druck auf dem alten Seil sonst zu hoch wird
•    Erwartet ein ruckartigeres Platznehmen als gewohnt

Lift Alt Dizin Skifahren

“Hier oben ist es anders als unten – hier sind wir freier, können laut sein, singen und einfach den Tag geniessen”, erklärt mir ein junger Iraner bei der Fahrt auf den Berg.

Hier oben gibt es keine Kopftücher, Alkohol zum Apres Ski sucht man vergebens, aber dennoch singen und tanzen immer wieder junge Iraner vor den Hütten! “Up here, it’s our white Revolution” lacht mich Simin, eine Studentin aus Tehran an!

Vier Stunden nonstop auf und ab – die Oberschenkel brennen mindestens so sehr wie es die Sonne auf meiner Haut tut. Unheimlich intelligent in über 3600 Metern Höhe Skifahren zu gehen und dabei nicht an Sonnencreme zu denken…NICHT NACHMACHEN!

 

Skifahren Schnee Berge Dizin Iran

Skifahren im Iran on Top of Dizin

Skifahren Dizin Winter Pause

Pistenraupe Schnee Iran Dizin Skifahren

 

Nach der Mittagspause nimmt unser Skitag dann leider ein recht schnelles Ende! Ein Vollidiot, viel zu schnell unterwegs, verliert die Kontrolle und rast Erfan mit vollem Tempo um. Wir beenden den Skitag kurz darauf und machen uns auf den Weg zum Auto.

Zurück in Tehran wurde ich zuerst von seinen Eltern nach Hause eingeladen ehe bei ihm und seiner Frau dann nochmal ein grosses Abendessen anstand.

 

Gastfreundschaft Freunde Iran Tehran
Diese unbeschreibliche Gastfreundschaft der Iraner ist immer wieder auf’s Neue etwas sehr Besonderes!

Den letzten Tag hatte ich dann noch etwas Zeit mit Milad – 2014 kennengelernt, Kontakt immer beibehalten…prima Kerl!
Und dann war es, leider, schon wieder Zeit in den Flieger zurück nach Dubai zu steigen.

 

Iran Airport

 

Witzig am Ende – ich habe die beiden Französinnen am Flughafen wieder getroffen. Beide waren ziemlich angefressen, da der Marathonveranstalter einen Frauen Marathon angekündigt hatte und sie dann auf offizieller Strecke lediglich 10km laufen durften…

Ab in den Iran – wie ich es gemacht habe:

 

•    Flugticket nach Tehran (inclusive gültigem Rückflugticket – wichtig!) gebaucht
•    Genügend Bargeld abgehoben, da unsere Kreditkarten dort nicht funktionieren
•    Schreiben der Versicherung angefordert, dass die Versicherung weltweit/auch im Iran gilt (Falls ihr diese nicht habt, koennt ihr sie auch direkt am Flughafen in Tehran abschliessen)
•    Mir an der Immigration für 75 Euro mein 30 Tage gültiges Visum geholt – hierbei muss euer Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig sein und darf keinen Stempel enthalten der offenbart, dass ihr mit diesem Pass zuvor bereits in Israel wart
•    Ein Hotel samt Adresse rausgesucht, falls ich bei der Immigration nach meiner Unterkunft gefragt werde (hier solltet ihr nie den Namen von Freunden und deren Adresse angeben)
•    Ein “Visa on Arrival” gibt es neben Tehran auch in Esfahan und Shiraz (hier bin ich 2016 mit einem Visa on Arrival eingereist) sowie einigen weiteren Flughäfen.

Das Visa on Arrival ist nicht für jede Nationalität gültig und die Preise variieren von Nationalität zu Nationalität! Manchmal wird nach einem Passfoto gefragt manchmal nicht… da es keine 100%-igen Aussagen zum Vium gibt, seht meine Angaben bitte als meine Erfahrungswerte – ich möchte hier sicherlich niemanden an einen Flughafen schicken an dem ihm die Einreise verwährt wird!

 

Wenn ihr euch jetzt noch fragt, ob der Iran was für euch ist, vielleicht speziell als alleinreisende Frau –
im Buch unter dem Beitrag gibt’s Eindücke die auch mir vor meiner ersten Reise die Zweifel genommen haben!
Ich hatte auch bereits die Chance Helena auf einen Kaffee zu treffen und mich direkt mit ihr auszutauschen – das Buch steht auch in meinem Regal :)

3 Antworten

  1. Stark. 😀 Aber warum hast du drei Anläufe gebraucht, bis es mit der Skifahrt geklappt hat?

    • Da es die ersten beiden Male leider mit dem Wetter nicht so geklappt hat. 2016 war ich etwa eineinhalb Wochen spaeter dran und es hatte so stark geregnet, dass der Schnee nicht wirklich getaugt hat :)

  2. Interessant – vor allem die ungewöhnlichen Liftanlagen sowie das Freiheitsgefühl der Iraner dort. Scheint ja wie eine kleine eigene Welt zu sein. Ich schätze mal, das Skifahren dort war nicht mega anspruchsvoll, aber einfach super interessant, es mal zu erleben, weil es so unterschiedlich ist?
    Bisher bin ich beim Skifahren leider noch über die Alpen, das Riesengebirge und die Rocky Mountains hinausgekommen, aber Skifahren in derartigen Exotenländern klingt irgendwie reizvoll … :-)

Hinterlasse einen Kommentar